SPEZIALITÄT BAYERN

 

BAYERISCHE LEBENSART

Bayern ist mit 70.000 Quadratkilometern so groß wie Irland und das größte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Hier leben und arbeiten über zwölf Millionen Menschen.

Aber Bayern ist nicht nur ein Bundesland es ist vor allem zeitgemäße und doch traditionelle Lebensart mit einer sympathischen Gelassenheit und Lebensfreude, manchmal auch etwas Dickköpfigkeit, aber immer mit einer gehörigen Portion Bodenständigkeit. Gemütlichkeit, Geselligkeit und Brauchtum gehören zu den bayerischen Tugenden, aber auch Weltoffenheit und Toleranz. Leben und leben lassen, das ist die vielgerühmte "Liberalitas Bavarica".

Die drei Stämme, Altbayern, Franken und Schwaben, unterscheiden sich zwar durch Sprache, Brauchtum, Mentalität und Lebensgefühl, aber eins haben sie gemein die Freude am Feiern, gutem Essen, Trinken und Geselligkeit. Zu diesen drei Stämmen sind nach 1945 die Sudetendeutschen dazu gekommen, der sogenannte "vierte Stamm". Sie brachten ihre, dem Bayerischen durchaus verwandte, von der KuK-Monarchie geprägte Küche und Lebensart ein. Auch hier wurde wie in den vergangenen Jahrhunderten aus französischen, österreichischen, amerikanischen und römischen Einflüssen, das Beste assimiliert. Heute wie damals gilt der Grundsatz: viel von anderen lernen, aber nicht einfach alles nachmachen. Damit ist es uns Bayern gelungen, immer modern zu sein und trotzdem die eigene Identität zu bewahren.


Dahoam is Dahoam


Die Vielfalt an Spezialitäten, die Qualität der Hersteller aus allen Branchen macht Bayern nicht nur zu einem Exportland, sondern auch zu einer Touristenattraktion.

Man darf jedoch auch die Kaufkraft und Wertschöpfung im eigenen Land nicht vergessen. Jeder Frankenwein, den wir statt eines Weines aus Übersee trinken, kommt der Umwelt und vor allem uns selbst zugute. „All Business is Local“ heißt ein Motto in der Wirtschaft. Und die schönsten Wirtschaften hat Bayern sowieso — und dort gehört zu einer guten Brotzeit auch die Brezen, der Käse und die Weiswurst und vor allem das Bier, denn die Maß ist in Bayern das Maß aller Dinge. Die Touristen, darunter die besondere Spezies der Saupreißen, kann man daran erkennen, dass sie für den schweren Bierkrug zwei Hände brauchen, der Bayer dagegen nur eine.

Entdecken Sie mit uns die Vielfalt der Spezialitäten aus Bayern unter dem Motto „Mia san mia und zoagn derma uns uns“. Bayerns unerschöpfliche und fantasievolle kulinarische Landschaft auf höchstem Niveau, die für alle Gourmets und jeden Geschmack das Richtige bereithält. (pw)

Aus Kir Royal - Geniesserjournal Ausgabe 02/08

(376 Wörter in diesem Text)
(2904 mal gelesen)    Druckbare Version