Riegele fordert Chancengleichheit für bayrische Brauer

Bayerische Brauer dürfen bei der Ausübung ihres Berufes nicht benachteiligt werden

Augsburg, 22. April 2016 „Das kann sich Bayern doch nicht bieten lassen“, so die Reaktionen vieler. Während in der gesamten europäischen Union inklusive Deutschland besondere Biere gebraut werden dürfen, verhindert ausgerechnet in Bayern ein fehlender Zusatz im vorläufigen Biergesetz kreative Biervielfalt. Wie kann das sein? Eine Schieflage im Gesetz führt zu einer wirklich bizarren Situation.



Das kann doch nicht sein: In Bayern werden neue Craft Biere, also handwerklich gebraute Biere verkauft, aber bayrische Brauer soll diese nicht herstellen dürfen? Als Grund führen die Behörden das vorläufige Biergesetz ins Feld, dessen Paragraph 9/VII, der die Herstellung besonderer Biere regelt ausgerechnet für Bayern nicht gelten soll.

Das Augsburger Brauhaus Riegele, bekannt als Craft Bier Brauer des Jahres 2015 will diese unfaire Situation nicht hinnehmen und weiterhin seine besonderen Brauspezialitäten brauen. Juristische Experten geben der Familienbrauerei Recht und halten die aktuelle Situation in Bayern für ungerecht und nicht haltbar.

„Wir brauen alle unsere Traditionsbiere streng nach dem im Biergesetz geregelten Reinheitsgebot und das soll auch so bleiben, “ betont Biersommelier Weltmeister Sebastian B. Priller, „aber das Biergesetz muss auch in Bayern um die Möglichkeit erweitert werden, besondere Biere nach einem Natürlichkeitsgebot brauen zu dürfen. Wir nennen diese Brauspezialtiäten.“

Riegele appelliert daher an Politik und Verbände, das Biergesetz im Sinne aller bayrischen Brauereien und Verbraucher so zu erneuern, dass das Reinheitsgebot erhalten bleibt, dabei aber die Berufsfreiheit gewährleistet und Bayern nicht benachteiligt wird.

„Bierliebhaber wollen Vielfalt“, so Priller-Riegele. „Als Craft Bier Brauer des Jahres und Träger des Bundesehrenpreises für Qualität sind wir begeistert, welchen Imagegewinn Bier dank der aufkommenden Vielfalt erlebt. Auch wir haben neben unseren Traditionsbieren seit Kurzem besondere Brauspezialitäten nach traditionellen Rezepturen anderer großer Biernationen kreiert. Mit natürlichen Rohstoffen wie Gerste oder Honig, die diese Bierstile brauchen, die aber nicht in der Aufzählung im Biergesetz bzw. Reinheitsgebot enthalten sind. Natürlich ist es für uns selbstverständlich, dass auch in Zukunft alle unsere bayrischen Traditionsbiere streng nach dem Reinheitsgebot gebraut werden. Aber wir wollen wie alle anderen auch, besondere Brauspezialitäten herstellen dürfen“, legt Sebastian Priller-Riegele die Gründe für seinen Appell dar.




Hintergrundinformation


Die praktizierte Auslegung des ‚vorläufigen Biergesetzes widerspricht dem geltenden EU-Recht der Berufsfreiheit. Als regional verankerte Familienbrauerei wendet sich Riegele an die zuständigen Verbände und Politiker mit der Bitte, Chancengleichheit in ganz Deutschland durch die Überarbeitung des Biergesetzes herzustellen. Davon profitieren nicht zuletzt die Verbraucher, indem sie unter einer größeren Vielfalt an deutschen Bierspezialitäten auswählen können.


Um das Reinheitsgebot zukunftsfähig zu machen, fordern die Riegele Brauer:


  1. Bier nach dem bayrischen Reinheitsgebot muss als traditionelles Lebensmittel anerkannt und verpflichtend gekennzeichnet werden.

  1. Es muss in Bayern möglich sein, besondere historisch bedeutende Bierstile aus aller Welt einbrauen zu dürfen. Diese sollten ausschließlich unter einer anderen Bezeichnung beispielsweise ‚Brauspezialitäten‘ vertrieben werden dürfen und auf die Zugabe rein natürlicher Rohstoffe beschränkt werden.


Über das Brauhaus Riegele

Riegele ist auf dem Weg zu einer weltweit anerkannten BierManufaktur. „Qualität kommt von sich quälen!“ so das Motto des Riegele Braumeisters und so kultiviert das Brauhaus mit viel Mühe mittlerweile über 170 ausgefallene Hefestämme, seltene Hopfen - sowie speziellen Malzsorten. Daneben wurden in den letzten Jahren erhebliche Summen in die Pflege echter Bierkultur investiert und eine eigene Bierakademie aufgebaut. Wer das alles kennenlernen möchte, dem bietet die Brauerei spezielle Führungen und Seminare rund um die faszinierende Welt der Biere an. Riegele ist mehrfacher Träger des Bundesehrenpreises für Qualität, ausgezeichnet als Europas beste Brauerei bei European Bee Star 2013 und Deutschlands Bier des Jahrzehnts, sowie Träger weiterer Titel wie Craft Bier Brauer des Jahres 2015 und Träger des World Beer Cups. Mehr dazu unter www.riegele.de.


Publiziert am: Dienstag, 26. April 2016 (3099 mal gelesen)
Copyright © by KIR ROYAL - GENIESSERJOURNAL. Bayern bewußt genießen.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]



Wein-Plus - das Wein-Netzwerk